Nellie
Milla of Helenenhof    (RBrH 701)
geb. 04.11.1990,  Züchter Werner und Ulla Kupka
     Vater: Andy of Kenwunn (ZBrH 6), Mutter: Queen of Helenenhof (ZBrH 139),    Pedigree 
 HD B, CEA/PRA/Kat.-frei '94, befristet zuchtzugelassen
WBC,  AD, BH A,  A2/Senioren,  Trialklasse III

 


Nellie ist mein erster Border Collie. Durch sie habe ich die einzigartigen Eigenschaften dieser Rasse kennen- und liebengelernt. Sie hat mir mehr über das Schafehüten beigebracht als ich ihr. Kein Wunder also, dass sie immer wenn es schwierig wird, versucht die Sache in die eigenen Pfoten zu nehmen. Dafür hat sie es aber auch geschafft, mir sogar Spaß an sportlicher Betätigung - Agility - zu vermitteln. Ihrem Rudel ist sie eine unangefochtene aber zurückhaltende Chefin. Keine meiner Katzen entkommt ihrer stetigen Aufmerksamkeit.

 

 
Hüten

Nellie's Lebensaufgabe ist das Hüten. Nachdem sie zuerst bei mir nur mit Ziegen arbeiten musste, lernte sie auf Hüteseminaren auch Schafe kennen. Seit ihrem ersten Trial im Okt.'92 hat sie regelmäßig an Trials teilgenommen. Die Highlights waren 

                              2. Platz (Kl.II)   Porta Westfalica  05-06.08.95
                              2. Platz (Kl.II)   Rauschenberg      10.03.96
                              2. Platz (Kl.II )  Eindhoven            09.- 10.8.97

und nicht zuletzt ein Trial in Schottland, mit dem Nellie 2002 im Alter von 12 Jahren ihre Trialkarriere beendet hat. (Fotos unter Eine Schottlandreise in Bildern)

Nellie hat außer an Schafen und Ziegen auch an Gänsen, Enten, Pferden und Schweinen gearbeitet. Ihr Arbeitsstil war immer energisch und unerschrocken.

 


 

Weitere Fotos

 

 
Agility

Mit sechs Jahren hat Nellie den Agility-Sport entdeckt. Nachdem wir im Okt.'97 die Begleithundprüfung A abgelegt haben, startet Nellie regelmäßig auf Turnieren. Auf ihrem vierten Turnier stieg sie in die A2 auf. Nachdem sie den Wechsel in die A3 im Juli 2000 mit einem 4.Platz und V O nur knapp verpasst hat, startet sie jetzt mit 10 Jahre in der Seniorenklasse. Ihre Begeisterung dabei zeigt immer wieder, dass auch Hütehunde großen Spaß daran haben, über buntgestrichene Stangen zu hüpfen.

                              

 

Schauen

Nellie's erste Vorstellung auf einer Zuchtschau sollte eigentlich nur meine Neugier darüber stillen, wie denn wohl ihr Körperbau und Gangwerk bewertet werden würde. Dass ihre weiße Farbe vom Standard nicht erwünscht wird, war mir natürlich bekannt. Um so größer die Überraschung, als wir mit einem V3 aus dem Ring kamen! Die folgenden Schauergebnisse fielen dann sehr unterschiedlich aus, aber immerhin war nun die Grundvoraussetzung für Nellie's Zuchtzulassung erfüllt. Nachdem sie 1996 den Titel WBC vom VDH zuerkannt bekam, habe ich sie mehrfach erfolgreich in der Gebrauchshundklasse ausgestellt, vor allem um zu demonstrieren, dass vorzüglicher Körperbau und Hüteleistung nicht im Widerspruch stehen müssen und weil ich überzeugt bin, dass jeder Border Collie in die Gebrauchshundklasse gehört!



 

Schauergebnisse    

 


Zucht

Nellie's Welpen

Am 28.10.1995 kam Nellie's erster und einziger Wurf durch Kaiserschnitt zur Welt. Vater der 3/2 sw. Welpen ist Günther Piepenbrocks Ettrick Joe.

 

Nellie hat mittlerweile auch vier Würfe mit "Enkelkindern" (zwei von Hope und zwei von Moss) und vier Würfe mit "Urenkeln" (ein Wurf von Hope's Tochter Eileen, zwei Würfe von Hope's Tochter Lady und ein Wurf von Moss' Tochter Bliss). Von diesen 53 Nachkommen hat kein einziger Nellie's weiße Farbe geerbt, dies war angesichts der Regeln der Farbvererbung beim Border Collie auch nicht zu erwarten. Viele der Nachkommen stellen regelmäßig ihre Hüteveranlagung unter Beweis, jedoch werden auch ebenso viele im Sport und bei anderen Aktivitäten eingesetzt und demonstrieren so die Vielseitigkeit eines Border Collies aus Leistungszucht.


Verwandtschaft

Nellie's Wurfschwester Mandy of Helenenhof (Foto Mitte), hier mit drei ihrer Nachkommen : Chill (lks.), James (2.v.re.) und Fly (re.) ist die Stammhündin des Zwingers "vom Gerauer Land", auf dessen Homepage sie ihre eigene Seite hat.

Und hier gibt's Infos über alle drei Mädels aus dem M-Wurf of Helenenhof.


Und was gibt es Neues?

Nellie mit Beinbruch am 08.04.03Im April 2003 hat Nellie sich ein Bein gebrochen und wurde operiert. Dank einer Metallplatte im Bein lief sie aber schon nach kurzer Zeit wieder völlig normal. Sie arbeitet auch immer noch an Schafen, allerdings mit der gebotenen Vorsicht. In Rangeleien und Wettrennen mit Schafen lässt sie sich gar nicht erst ein. An unseren Laufenten zeigt sie  immer noch vollen Einsatz, was wir im November 2003 auf einer Hütevorführung  auf der IZH (Internationale Hundeausstellung in Hannover) beweisen konnten.

Auch als Hilfshund bei Hüteseminaren ist Nellie manchmal noch im Einsatz und sie hat mich im Sommer 2003 wieder nach Großbritannien begleitet.

Nellie bei Aled Owen              Nellie bei Derek Scrimgeour

Im Mai 2004 erkrankte Nellie am sogenannten Vestibular-Syndrom, das fälschlicherweise oft als Schlaganfall bezeichnet wird. Einen ausführlichen Erfahrungsbericht finden Sie hier. Obwohl sich Nellie wieder vollständig von dieser Erkrankung erholt hat, ist doch nicht zu leugnen, dass sie mit fast 14 Jahren kein junger Hüpfer mehr ist. Sie nimmt an allen unseren Aktivitäten und Reisen teil, aber sie ist ganz froh, wenn die jüngeren Rudelmitglieder sich auch mal um Welpenerziehung, Rudelordnung und Viehwirtschaft kümmern. Schließlich hat Nellie sich ein bisschen Ruhe redlich verdient.

Nellie beobachtet Laufenten (2004)nellie mit 13 am 5.5.04.jpg (65429 Byte)

 

 

 

(Stand Juli 2004)

Nach oben